Die Vergessene Revolution

This is my writing for a German lesson.

Lucio Russo, Die vergessene Revolution oder die Wiedergeburt des antiken Wissens

Einmal habe ich die Anzeige über das Buch „Vergessene Revolution“ in einem Internet Digest gesehen. Die kurze Zusammenfassung im Digest reizte mich und ich habe mich entschieden, das Buch zu lesen.

Eigentlich stand im Digest die Information über die englische Ausgabe des Buches. Trotzdem habe ich mit großem Erstaunen bemerkt, dass die englische Ausgabe viel teuere als die deutsche ist. Da die deutsche Ausgabe auch für mein Sprachverständnis hilfreicher ist, habe ich sie bestellt.

Der Autor berichtet über die Wissenschaft in der hellenistischen Zeit vom späten vierten bis zum späten zweiten Jahrhundert vor Christos. Das Ziel des Autors ist zu zeigen, dass die Wissenschaft damals hoch entwickelt war, zum Beispiel viel mehr als in der Renaissance. Das widerspricht der Meinung der Mehrheit und der Autor hat sich Mühe gegeben damit zu kämpfen.

Man hat sich angewöhnt, dass in der Antike die Kultur gut entwickelt war. Man bewundert auch heute die zahlreichen Masterwerken aus der Antik. Aber Wissenschaft? Der Autor sagt, ja, und Wissenschaft auch. Nach der Meinung des Autors hat die hellenistische Wissenschaft ihre Spitze im zweiten Jahrhundert vor Christos erreicht. Dann kam es zum Niedergang. Das Wissen des Hellenismus ging verloren und nur in mehr als Tausende Jahre später wiederentdeckt.

Nehmen wir als Beispiel Leonardo de Vinci. Nach dem Autor des Buches hat er sein Wissen in den alten hellenistischen Büchern gefunden. Aber trotzdem war er ein Genie, mit dem Unterschied zu seinen Zeitgenossen konnte er die älteren Bücher verstehen.

Das Buch ist sehr gut geschrieben und gut strukturiert. Am Anfang gibt der Autor zahlreiche Beispiele aus der hellenistischen Geschichte, um seine Behauptung über Blühen der Wissenschaft zu beweisen. Er zeigt auch, dass die Entwicklung der Wissenschaft die damalige Technologie schnell vorangetrieben hat.

Danach berichtet der Autor über den Niedergang der hellenistischen Wissenschaften und was passierte in der Zeit des römischen Reiches. Er beweist, dass die Römer die wissenschaftlichen hellenistischen Bücher nicht mehr verstehen konnten.

Schließlich beschreibt der Autor die jahrhundertelange Wiederentdeckung der Wissenschaft nach der Renaissance. Er findet und beweist den Einfluss der hellenistischen Wissenschaft auf die größten Wissenschaftler unserer Zeit, wie Kepler, Descartes, Newtons und viele anderen.

Für mich war das Buch spannend. Ich muss gestehen, dass ich nicht so viel über die Geschichte der Griechen wüsste. Ich bin auch nicht sicher, dass ich mit allem, was der Autor geschrieben hat, zustimme. Allerdings hat das Lesen des Buches mir viele neue Gedanke und einen neunen Ausblick an der Geschichte der Wissenschaften beigebracht.


Comments are closed.